Energie und Kraft im Leben

Wissen über Nahrung und mehr…

Wie mir BodyTalk bei Histamin-Intoleranz hilft

Hinterlasse einen Kommentar

Seit der letzen Sitzung habe ich sie nur noch ganz, ganz selten, die Schmerzen in der linken Schulter. Dabei begleiten mich diese jetzt schon so lange. Ich hatte schon angenommen, die Schmerzen gehören zu mir und ich müßte lernen, damit zu leben. Obwohl die Schmerzen direkt gar nicht Thema der letzten Sitzung waren, sind sie seither beinahe verschwunden. Und dieser Schmerz ist nicht das einzige, das sich verabschiedete…

Ob ich es vielleicht doch nochmal mit BodyTalk probieren sollte?

Als ich vor 2 oder 3 Jahren zum ersten Mal von Michaela Mantwill balanciert wurde konnte ich ihr nicht vertrauen. Mir ging es so lala, sie wies mich darauf hin, dass meine Bauchspeicheldrüse nicht richtig arbeitet. Eine Veränderung hatte ich durch die Behandlung nicht gespürt und so richtig wollte ich ehrlich gesagt auch gar nicht hören was sie mir sagte. Die Äußerung über die Bauchspeicheldrüse blieb mir aber im Hinterkopf – merkte ich doch die letzten Monate und Jahre immer wieder, dass diese etwas schwach auf der Brust war – und Michaela war die einzige, die dies richtig erkannt hatte. Vielleicht konnte sie mir doch helfen?

Die Vorbereitung für die Veränderung

Mit dieser Hoffnung im Gepäck vereinbarte ich im Frühjahr 2014 erneut einen Termin bei ihr. Bereits am Tag der BodyTalk Balance wußte ich, dass dies der richtige Entschluss war. Meine Ödeme waren noch am selben Tag verschwunden, ich konnte wieder Wasser trinken, mein Hautbild verbesserte sich, die Histaminbeulen heilten ab und kamen nicht wieder, der Haarausfall verabschiedete sich – und noch vieles mehr, das ich mir leider nicht notiert habe. Auf meine Nahrungsergänzungsmittel und die Hilfen für die Verdauung konnte ich ohne Symptome zu bekommen noch nicht verzichten. Das Thema der ersten Sitzung war noch gar nicht die Verdauungskraft – sondern den Organismus ganz grundlegend für eine Veränderung vorzubereiten – die Stabilität dafür hatte gefehlt. Und dennoch waren bereits die Veränderungen nach der ersten Sitzung so eindrücklich, dass ich beschloss, dieses tolle System selber zu erlernen und ich habe es noch keinen Tag bereut.

Sitzungen im Abstand zwischen 4 – 10 Wochen

Das Thema der zweiten Sitzung habe ich mittlerweile vergessen. Jedoch kann ich sagen, dass ich seither eine ganz andere innere Stärke besitze. Menschen in meinem Umfeld reagieren anders auf mich. Besonders eindrücklich war eine Situation, die früher sicherlich anders abgelaufen wäre. Mit einer Bitte rief ich eine Freundin an – sie fühlte sich angegriffen und machte mir alle möglichen Vorwürfe. Ich behielt meine Klarheit, parierte ihre Angriffe und Vorwürfe nur immer wieder dadurch dass ich meine Bitte ganz stereotyp erneut aussprach – ich ließ mich nicht provozieren und in einen Streit verwickeln. Das hätte es früher nicht gegeben. Angriffe und Vorwürfe hätten mich verunsichert und ich hätte mich nach den Gespräch schuldig und schwach gefühlt. Es war kein angenehmes Gespräch, dennoch fühlte ich mich innerlich stark, als ich den Höhrer auflegte.

Nach jeder Sitzung steigt die Klarheit

Grundlegende Prinzipien des BodyTalk.

Es gibt viel zu entdecken beim BodyTalkSystem.

Seit der dritten Sitzung weiß ich ganz genau was meine berufliche Aufgabe sein wird – schau’n mer mal ob ich damit Recht behalte – es fühlt sich nach wie vor stimmig an. Das Thema war „Erfolgsblockade“ und bereits drei Tage  nach der Sitzung hatte ich Klarheit über meine beruflichen Ziele. In der vierten Sitzung, die Ende Juli stattgefunden hat ging es schließlich um die mangelnde Verdauungskraft. Für mich war diese Sitzung ein richtiger Durchbruch. Was ich merke ist, dass der Körper sich langsam verändert – eine schnelle Veränderung habe ich gar nicht erwartet. Seither ist auch der Schulterschmerz verschwunden. In 10 Wochen – also im Oktober ist die nächste Sitzung geplant. So lange waren die Abstände noch nie. Es ist nicht der Behandler, der den Abstand festlegt, sondern der Körper selber – denn der weiß was er braucht. Mittlerweile fand diese angekündigte Sitzung bereits statt – es ging dieses Mal um die Körperchemie und die Qualität mit der mein Körper die Nahrung verstoffwechselt. Bin schon neugierig was sich bis zur nächsten Sitzung – die in 7 Wochen stattfinden wird – wieder alles verändert hat.

Was ist BodyTalkSystem?

Wer dieses System anwendet ist geschult, mittels neuromuskulärem Feedback Kontakt herzustellen zur inneren Weisheit des Körpers. Dieser gibt Auskunft wo Ungleichgewichte liegen, welche Organe oder Systeme nicht richtig miteinander kommunizieren und daher nicht im Gleichgeweicht mit dem Rest des Körpers sind. Durch sanftes Tippen auf Kopf und Brustbein wird so erreicht, dass der Selbstheilungsprozess des Körpers angeregt und beschleunigt wird. Der Körper kann sich immer besser wieder selber ins Gleichgewicht bringen. Sehen Sie hier was der Begründer, Dr. John Veltheim selber dazu sagt:

Falls ich Dich neugierig machen konnte, es gibt einen interessanten Newsletter – dort bekommst Du mehr Informationen darüber. Du findest sicherlich auch einen Behandler in Deiner Nähe. Du kannst Dich auch auf der facebook Seite der IBA Europa umsehen – dort gibt es weitere interessante Videos in deutscher Sprache über dieses tolle Behandlungssystem.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Histamin-Intoleranz und Symptome nach dem Sex

Histamin-Intoleranz oder ist Dein Gehirn geswitcht?

Magnesiummangel – Symptome und Behandlung

Histamin-Intoleranz oder bin ich emotional vergiftet?

Entspannung leicht gemacht

Artikel bei Amazon:

Ich freue mich wenn Sie ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen. Hier die Kurz-URL zum Kopieren: http://wp.me/p2Lqxt-9m

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

 Bild:  Shivani Allgaier

Advertisements

Autor: Shivani Vogt

Psychologist and Hypnotherapist. Love to blog. Ich bin Diplompsychologin und um meine Arbeit in meiner Privatpraxis für Klinische Hypnose und Kurzzeittherapie transparent zu machen blogge ich. Das macht mir sehr viel Spaß. Außerdem blogge ich über meine Erfahrungen mit Histamin-Intoleranz und hoffe, dass diese möglichst vielen Betroffenen helfen immer weniger Symptome zu haben. In einem privaten Blog schreibe ich dann und wann Erfahrungen aus meinem privaten Leben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s