Energie und Kraft im Leben

Wissen über Nahrung und mehr…

Heilen mit Nahrungsmitteln?

6 Kommentare

Seit Jahren schon mache ich jetzt die Erfahrung, dass meine Nahrung auch mein Befinden beeinflusst. „Mit Ernährung läßt sich so viel erreichen. Aber nur wenige wissen das – und noch viel weniger nutzen diese Chance.“ Das ist ein Zitat eines der Ernährungsdocs. Das sind Ärzte, die montags beim NDR um 21 Uhr auf Sendung sind. Anzutreffen sind sie auf dem Boot – auf der „Hausboot-Praxis“.  Die „Docs“ Anne Fleck, Matthias Riedl und Jörn Klasen,  zeigen wie sie allein mit gezielten Ernährungsstrategien Symptome deutlich verbessern und Krankheiten sogar heilen.

Bei welchen Beschwerden gibt es Hilfe?

Die Liste ist vielfältig. Sie reicht nicht von A-Z, sondern von A-W

Die zugehörigen Rezepte kann jeder beim NDR nachlesen.  Außerdem im Blog „Happy Mahlzeit„. Hier findest Du eine Sammlung von allen – hoffentlich stimmt das – Kochsendungen im TV. Und zum Glück auch die Rezepte der Ernährungs-Docs. Hier ist die Liste von den Kategorien, in die diese eingeteilt sind:

Die Konsultation bei den drei Ärzten vom Boot gibt es entweder beim NDR montags um 21 Uhr. Die Videos sind auch jeweils in der Mediathek zugänglich – oder bei youtube. Neugierig wie so ein Arztbesuch aussieht?

Ich wäre ja neugierig, was die Ärzte mir raten würden – schade, dass sie so weit entfernt von mir sind. Mich haben die Ernährungsdocs aber inspiriert, einen Gastroenterologen aufzusuchen, der die Spur einer Fettleber verfolgt. Die Symptome deuten in die beschriebene Richtung: Leberdruck, Zuckerstoffwechsel gestört, besseres Befinden bei lowcarb-Ernährung. Da bleibe ich erstmal dran. Falls Du Dir eine Sendung der Docs ansehen möchtest, in der Mediathek kannst Du auswählen, welche Du Dir ansehen möchtest.

Warst Du schonmal bei einem Ernährungsdoc?

Bücher dazu bei Amazon:

Ich freue mich wenn Du ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfiehlst.

… oder einen Kommentar hinterlässt

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnierst.

Bild: Shivani Allgaier (cc)

Advertisements

Autor: Shivani Vogt

Psychologist and Hypnotherapist. Love to blog. Ich bin Diplompsychologin und um meine Arbeit in meiner Privatpraxis für Klinische Hypnose und Kurzzeittherapie transparent zu machen blogge ich. Das macht mir sehr viel Spaß. Außerdem blogge ich über meine Erfahrungen mit Histamin-Intoleranz und hoffe, dass diese möglichst vielen Betroffenen helfen immer weniger Symptome zu haben. In einem privaten Blog schreibe ich dann und wann Erfahrungen aus meinem privaten Leben.

6 Kommentare zu “Heilen mit Nahrungsmitteln?

  1. sehr schön. danke! 🙂

  2. Hallo, ich weiß nicht ob Du Dich schonmal mit HPU auseinandergesetzt hast.
    Bei dieser Störung verbraucht man sehr viel Zink, B6 und Mangan, genau diese Sachen senken Histamin, weil die 3 Stoffe zur Bildung von DAO benötigt werden.
    Ich hab wohl beides (niedriges DAO und die HNMT-Variante) trotzdem geht es mir besser seit ich die HPU behandle.
    Liebe Grüße

    • Liebe Magische Frau,
      diese Diagnose habe ich von meinem Arzt auch bekommen – aber ich gebe mich nicht damit zufrieden. Ich nehme fleißig die NEM und glaube dennoch, dass die Symptome durch Schwermetalle ausgelöst werden. Diese blockieren Enzyme und die Verarbeitung von Aminosäuren. So sagt zumindest Dr. Klinghardt: https://www.youtube.com/watch?v=-z3kRDYcvhA Ich suche nach der Ursache bis ich diese gefunden habe.
      Viele Grüße und danke für den Tipp

  3. Nein Ernährungs“docs“ ignorieren Glutenunverträglichkeit und verzögerte Nahrungsmittelallergien. Solche Leute können nicht hilfreich sein. Die Schwermetall-Theorie (oder Wahrscheinlichkeit) ist eher richtig, aber auch nicht unbedingt hilfreich, denn man muss 1. wissen, um welche Schwermetalle es sich handelt, 2. das Zeug auch aus dem Körper bekommen, was nicht einfach ist. Und sowieso nur für Leute, die sich das finanziell auch leisten können. Krankenkassen bezahlen so etwas nicht.

    Das ist so ein kleiner, „bescheidener“ Aspekt, der auf solchen blogs immer vergessen wird. Ich bin schon lange chronisch krank (Fibromyalgie), aber mir hat noch nie ein Schulmediziner geholfen. Alle behandeln nur Symptome. Mehr ist einfach nicht drin, weil es „die Kasse nicht bezahlt“.

    • Danke für Deine Erfahrung und Deine Meinung, Monika.
      Wenn ich mich darauf konzentriere was die Kasse alles nicht bezahlt, dann werde ich auch sehr traurig. Deswegen habe ich mich entschieden, mich auf das zu konzentrieren was ich ändern kann bzw. auf das was ich habe, das macht mir ein leichteres Gefühl. Mit diesen Einschränkungen ist es schon schwer genug. Ich nütze alles, was mir den Alltag leichter macht.
      Die Schwermetalle in meinem Körper kenne ich genau – ich habe mir ein Gerät angeschafft, das sie recht kostengünstig messen kann. Womit ich ausleiten kann, das teste ich derzeit noch. Momentan bin ich dabei, Mineralien aufzufüllen mit Schüsslersalzen. Mit denen kann man offenbar auch ausleiten. Aber bisher habe ich noch keine Erfahrungen damit. Die Kasse bezahlt es nicht, ich ärgere mich nicht mehr darüber, sondern mache das was mir gut tut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s