Energie und Kraft im Leben

Wissen über Nahrung und mehr…

Wie funktioniert mein Nervensystem bei Histamin-Intoleranz?

Ein Kommentar

Seit meinem Psychologie-Studium habe ich viel über das Nervensystem gelernt. Sympathikus, Parasympathikus und das Zusammenspiel mit dem Hormonsystem. Vor allem im Zusammenhang mit Psychosomatik und auch den ganzen Streß-Theorien ist das Wissen um das Nervensystem ganz zentral. Dabei gelten Schlafstörungen als ein erstes Alarmzeichen, das auf die Entwicklung von Psychosomatischen Erkrankungen hinweisen kann. Nur muss ich ganz nüchtern sagen: ganz praktisch hat mir das Wissen darum für das Management meiner eigenen Erkrankung nichts genützt. Zudem bin ich Psychotherapeutin, Hypnosetherapeutin und mit Streß-Management sehr vertraut. Für mich selbst war mein Wissen jedoch bis dahin nicht nützlich gewesen, Einfluß auf die Histamin-Intoleranz zu nehmen.

IMG_3929

Ein zündender Funke löst ein Lächeln aus…

Und plötzlich geht mir ein Licht auf…

Ich weiss nicht mehr, was genau der Anlass war, dass ich mich mit einer ganz neuen Theorie beschäftigt habe. Wahrscheinlich war mein Anliegen, mich fortzubilden um meine Patienten noch besser unterstützen zu können. Von einer Kollegin habe ich von einer neuen Theorie gehört, die sich mit dem Nervensystem beschäftigt – vor allem mit dem Vagus-Nerv. Beim Lesen ist mir ein Licht aufgegangen – wenn es stimmt, was er schreibt, dann bin ich jetzt meinen Migräne-Anfällen nie wieder hilflos ausgeliefert. Diese Erkenntnis kam mir um den Jahreswechsel – uns sie bewahrheitet sich bis heute. Zwar hatte ich seither ein oder zweimal Migräne – aber ich konnte nachvollziehen warum ich sie bekam. Mit der Zeit gelang es mir, die Anfälle zu vermeiden und seit Februar bin ich anfallsfrei. Für mich immer noch ein Wunder und zudem ein großer Segen.

Was hat das nun mit der Theorie zu tun?

Steven Porges ist Psychiater, er beschäftigte sich in der Vergangenheit vor allem mit dem Nervensystem von Kindern. Im Rahmen seiner Arbeit machte er sich eines Tages auf die Suche, um Ungereimtheiten aufzuklären und fand faszinierende Zusammenhänge. Seine Kollegen taten die Entdeckungen zunächst als „altes Zeugs“ ab und wollten nichts davon wissen. Bis er in Kontakt mit Traumatherapeuten kam – die waren begeistert, da er mit seiner Theorie genau das erklären konnte, was die Erfahrung der Therapeuten mit ihren Patienten im Alltag war.

Das Nervensystem kennt nur drei Zustände

„Wenn das auch für mich gilt, dann bin ich jetzt meinen Migräne-Anfällen nie wieder ausgeliefert.“ Porges beschreibt die drei Haupt-Zustände, in denen sich unser Nervensystem befinden kann: das Beziehungs-System, das Kampf-Flucht-System und ein Schock-System. Jedes der Systeme hat unterschiedliche Fähigkeiten, die dem Organismus helfen, auf Anforderungen von aussen angemessen zu reagieren. Ich war mir gar nicht bewusst gewesen, dass ich mich überwiegend im Kampf-Flucht Modus befand und meinen gesamten Organismus ständig an die Leistungs-Grenze brachte. Die Migräne hat einfach nur als Not-Schalter diesen Zustand beendet. Danach ging es mir jeweils wieder richtig gut – besser als je zuvor. Und noch eine Erkenntnis: Ich hatte immer danach gesucht, was mich vergiftete – jetzt bin ich mir sicher: das Gift saß im Kopf!

Eine neue Basis für meine Arbeit

Jetzt habe ich eine ganz neue Basis für meine Arbeit. Ich werde meine gesamte Internet-Präsenz darauf anpassen und ebenso meine gesamte Arbeit. Denn so wie es mir erging ergeht es ja noch viel mehr Menschen. Zentral dafür ist zum einen das Wissen um die drei Zustände, wie man erkennt in welchem man sich befindet uns wie man in den Zustand kommt, in dem man Zugriff hat auf sein volles Potenzial – ausserdem Zeit, Energie und Lebensfreude zur Verfügung hat. Und wer bitte will das nicht? Was so einfach klingt, ist in der Umsetzung ganz schön komplex – und genau das möchte ich gerne ab jetzt in die Welt bringen.

Bücher dazu bei Amazon:

Ich freue mich wenn Sie den Artikel auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfehlen.

… oder einen Kommentar hinterlassen

.… oder die neuen Artikel per RSS abonnieren.

Bild: Shivani Vogt, geb. Allgaier (cc)

Advertisements

Autor: Shivani Vogt

Psychologist and Hypnotherapist. Love to blog. Ich bin Diplompsychologin und um meine Arbeit in meiner Privatpraxis für Klinische Hypnose und Kurzzeittherapie transparent zu machen blogge ich. Das macht mir sehr viel Spaß. Außerdem blogge ich über meine Erfahrungen mit Histamin-Intoleranz und hoffe, dass diese möglichst vielen Betroffenen helfen immer weniger Symptome zu haben. In einem privaten Blog schreibe ich dann und wann Erfahrungen aus meinem privaten Leben.

Ein Kommentar zu “Wie funktioniert mein Nervensystem bei Histamin-Intoleranz?

  1. Liebe Annette,

    Schau mal unten, diesen Newsletter habe ich heute bekommen. Finde nicht uninteressant.

    Liebe Grüße, Lina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s